jungs & mädchen

Startseite » Aufklärung » The Search For a Theory of Everything

The Search For a Theory of Everything

Es soll noch Leute geben, die Harald Lesch irgendwelche Aussagen über Physik glauben. Dabei gibt es doch längst was Besseres:


2 Kommentare

  1. Emannzer sagt:

    Ein megaspannendes Thema, dass die vielen Schwierigkeiten bei der Suche nach der(!) „Weltformel“ gut darstellt. Ich hatte das Video „The Map of Quantum Physics“ gestern bereits gesehen und freue mich, dass du heute noch mal eines nachgelegt hast.

    Das Thema ist ja derart komplex, dass man u.a. eine Dunkle Materie bemüht und sich nun abmüht, diese nachzuweisen. Als wenn es nicht schon kompliziert genug wäre, kommen nun nach allen möglichen Blasen- und String-Theorien auch noch „Holographische Universen“ dazu. Wie es der Zufall will, bin ich am Wochenende vor dem Fernseher eingeschlafen und kam unverhofft und mitten in der Nacht eine mir bis dato unbekannte Theorie hinzu.

    Ich bin irgendwann um 03:30 aufgewacht und habe nur mitbekommen, dass diese Theorie wohl alle Unwägbarkeiten zwischen Quanten- und Gravitationstheorien beseitigen soll. Noch im Dämmerschlaf gab es das Zitat einea Mathematiker, der sagte, das die holographische Theorie wohl alle Imponderabilitäten auf mathematischer Seite zwischen den bekannten Ansätzen urplötzlich bereinigen und erklären soll. Ich bin kein Mathematiker und muss das wohl erst mal glauben, fand den Ansatz dann aber auch sehr faszinierend in seiner doch recht frenetischen Aussage.

    Wie auch immer, ich war hundemüde und habe im Dämmerzustand nur noch etwas von schwarzen Löchern und ihrer „Minimaldimensionalität“ (die haben das anders genannt) als Projektoren für eine multidimensionale Holographie verstanden, bevor ich abgeschaltet und weitergeschlafen habe, weil es mir fast schon zu abgedreht vorkam Aber wenigstens kreuzte der doofe Lesch und seine hyperaktive US-Schwester Thaller nicht auf (Auflösung im eingangs erwähnten Teil).

    Danke Elmar, dass du mich mit dem Video wieder auch meinen nächtlichen Zustand gebracht hast. Ich habe mir vorhin das Buch „Leben wir in einer Illusion?: Das holografische Universum“ von Lutz Gaudig besorgt und werde mich mal einlesen.

    Feminismus und dieser ganze Gendermist ist ja nun auch nicht immer der Nabel des Universums. Da ich dir vorhin die ADHS-Michelle aufgenötigt habe, hier nun eine kluge und schöne Frau; in sich ruhend, angenehme Stimme und ebenfalls Astrophysikerin: Amy Mainzer!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Choose your language:

Categories

Archive

%d Bloggern gefällt das: