jungs & mädchen

Startseite » Alltagserfahrungen

Archiv der Kategorie: Alltagserfahrungen

Vorurteile entschlüsselt: die soziale Inkompetenz von Frauen

Vorurteile sind bekanntlich böse: Obwohl die herrschende Sozialtheorie der Intersektionalität Menschen nach Geschlecht und Hautfarbe einteilt, macht sie geltend, nicht selbst sexistisch und rassistisch zu sein, sondern diejenigen als Rassisten oder Sexisten an den sozialen Pranger stellen zu können, die das nicht tun oder sich aus humanistischer und aufklärerischer Grundintuition weigern, Gruppenrechte und Gruppenprivilegien zu akzeptieren. Was dabei ebenfalls verloren geht, ist Fähigkeit sich mit Hilfe von Vorurteilen zu orientieren. Sehen wir uns die Sache an von einem logischen Standpunkt. (mehr …)

Almost all lectures with Women in one Video

….. und doch hat das alles nichts damit zu tun, „that eggs are expensive and sperm is cheap“. Anders formuliert: Wäre das Verhalten von Männern evolutionär berechenbar, dann wäre es ineffizient, wenn nicht geradezu kontraproduktiv für Frauen, die ihre Männer nur instrumentalisieren wollen, sie systematisch zu belügen.

Try not to cry.
(mehr …)

Gastbeitrag – Wieviel Prinz sein braucht es, um Sex mit einer Frau zu haben?

Den folgenden Beitrag hat mir eine Leserin dieses blogs zugeschickt. Der Text ist eine persönliche Beschreibung ihrer Erlebnisperspektive während einer sexuellen Begegnung mit einem Mann. Ich veröffentliche diesen Gastbeitrag ohne Veränderung und ohne jeden Kommentar. (mehr …)

Meinungen von Männern, die Frauen nützlich sind

Der shitlord hat mal wieder einen interessanten Text ausgegraben und bereits auf seine unnachahmliche Weise kommentiert. Das gibt mir die Chance, zu dieser netten Flirtanleitung von Frauen für Männer zu sagen, wozu bisher keine Zeit war. (mehr …)

#MannfuereinenTag – Männer gezielt manipulieren

Die biologistische Schlagseite des Maskulismus ist nach meiner Einschätzung der Hauptgrund, warum die soziale Rolle der Frau in der Gesellschaft von Humanisten und männerrechtsbewegten kaum kritisiert wird, insofern sie unsichtbar wird hinter vermeindlichen biologoischen Zwängen und eingebildeten evolutionären Dispositionen. Dieser post führt aus, was damit gemeint ist anhand der #MannfuereinenTag-Debatte. (mehr …)

Das Doppelresidenzmodell

Gefunden über Familie & Familienrecht: (mehr …)

Die Herrschaft aus Schwäche: Was nützt es, ein Opfer zu sein?

Heute wird bei AllesEvolution mal wieder über den Status als Opfer geredet. Mein Kommentar dazu wurde so lang, daß ich lieber einen post daraus gemacht habe. Denn Opfer zu sein, wird in der manosphäre in der Regel mißverstanden. (mehr …)