jungs & mädchen

Startseite » Blogossphäre

Archiv der Kategorie: Blogossphäre

My Political Compass

Normalerweise geht es auf diesem blog ja gesittet und intellektuell zu. Aber heute hab ich was für euch, was von Herzen kommt, da braucht ihr nicht zu denken. (mehr …)

Warum sind die Linken feministisch?

Ich hatte mit Mark E. Smith letztens hier eine interessante Diskussion über die Aufgabenverteilung politischer und theoretischer Konzepte innerhalb der Männerbewegung. In diese Diskussion hat sich auch Schoppe eingeschaltet und bei dieser Gelegenheit seine Antwort auf folgende Frage skizziert: „Warum sind zum Beispiel gerade linke bzw. sich selbst als links verstehende Parteien so anfällig für eine feministische Politik der Ungleichheit?“ (mehr …)

Lucas Schoppe über hate speech und der politische Staat

Lucas Schoppe, unser Aushängeschild der männerbewegten blogossphäre von links, setzt sich für das Menschenrecht der Freiheit der Rede ein. Und weil er nie ein böses Wort verliert und immer versucht, alle miteinander zu versöhnen, kommt sein Standpunkt bei allen auch immer gut an. Bei allen bloggern? Nein! Ein von unbeugsamen Galliern besetztes Dorf … ähmm ich meine natürlich: von unbeugsamen Humanisten besetzte blogs hören nicht auf, dem irreführenden Verwässern von links Widerstand zu leisten – here is why. (mehr …)

Feministische Geschlechtergerechtigkeit ist faschistisch

Auf AllesEvolution wird gerade die Frage diskutiert „Wo sollte sich Maskulismus aktiv für Frauen einsetzen, auch wenns Männern schadet?“ – und niemand dort erinnert sich an den Humanismus. Leider. Das ruft nach einem Captain-America-Einsatz für den analytischen Humanismus. (mehr …)

Warum Frauen in Wahrheit promiskuitiv sind und es nie ein Patriarchat gab

Daniel Scholten von belleslettres.eu hat ein interessantes Video gemacht, dessen ziemlich gewitzte, biologische Argumentation ich hier in geschlossener Form wiedergebe. (mehr …)

Black Women Going Their Own Way

Ich habe gerade entdeckt, daß es eine BWGTOW genannte Frauenbewegung gibt, die – wenigstens in Teilen – versucht, die MGTOW-Bewegung nachzumachen: Schwarze Frauen kümmern sich nicht mehr um schwarze Männer – sind aber offen für weiße Männer. Dafür wird als Grund angegeben, daß schwarze Männer schwarze Frauen schlecht behandeln.

  • They’re abusive and oppressive and they hate black women, especially dark-skinned black women, because they hate themselves. Society has demonized them. Instead of trying to fix themselves, they just take their problems out on black women. They’re a cancer.

Wer mehr darüber wissen will, finde einige Anlaufpunkte hier:

und Einschätzungen dieser Bewegung hier:

Müssen Männer vor Frauen die Straßenseite wechseln?

Die Beiträge und Kommentare auf AllesEvolution sind ein Quell der Inspiration – wenn auch im negativen Sinne. Heute geht es um die bei Spiegel Online von Margarete Stokowski erhobene, typisch feministische Forderung, Männer müßten nachts die Straßenseite wechseln, wenn sie einer Frau begegneten, da diese sich sonst vor strafrechtlich relevanten Übergriffen fürchte. Täten sie das nicht, dann würden sie ein Klima der Angst schüren. Wie gewohnt wird fleißig kommentiert und dabei ein exzellentes Beispiel für die Ursachen der politischen Wirkungslosigkeit des Maskulismus abgeliefert – here is why. (mehr …)